Archiv Seite 3

1. Preis in Prosa gewonnen!

Beim Schreibwettbewerb der Stadtmission Nürnberg 2009 gewann Irmi Kistenfeger-Haupt den 1. Preis zum Thema „Wandlung“ mit ihrer Erzählung „Meine unglaubliche Frau“. Aus der Sicht eines Mannes werden darin die verschiedenen Richtungen, die dessen Frau im Verlauf vieler Jahre einschlägt, geschildert: Vom Hang zum Sozialismus über Frauenbewegung, Friedensbewegung, Öko-Trip, alternative Pädagogik hin zu Wellness-, Sport- und Gesundheitswahn. Sie las ihre Geschichte anlässlich der Preisverleihung am 18. 11. 2009 im Literaturhaus Nürnberg.
Die „Nürnberger Zeitung“ vom 19.11.2009 brachte über die Auslobung einen ausführlichen Artikel mit Bild. Unter www.nz-online.de in der Rubrik „Nürnberg plus“ ist ihre Geschichte abgedruckt.

Im Herbst 2008 veröffentlichte Irmi Kistenfeger-Haupt ihr zweites Buch „Unterm Schnee“ – die Geschichte einer Kindheit im autoritären Nachkriegsdeutschland. Die fränkische Kleinstadt Rothenburg ob der Tauber bildet den Hintergrund. Im März 2009 las sie daraus auf der Leipziger Buchmesse; die 2. Auflage ist inzwischen erschienen.
Derzeit arbeitet Irmi Kistenfeger-Haut an einem weiteren Erzählband, nachdem der erste Band „Hinter der Zeit“ ein großer Erfolg war.

Neues Buch

Im September 2008 veröffentlichte Irmi Kistenfeger-Haupt ihr zweites Buch, „Unterm Schnee“. In dem Buch schildert die Ich-Erzählerin die Geschichte einer Kindheit in den fünfziger und sechziger Jahren.

Presse berichtet über das neue Buch

Im Oktober erschienen gleich zwei Zeitungsartikel über das Buch „Unterm Schnee“, welches Irmi Kistenfeger-Haupt einen Monat zuvor publizierte.
Der erste Bericht wurde Mitte Oktober vom „Fränkischen Anzeiger“ veröffentlicht. Der „Fränkische Anzeiger“ erscheint in Rothenburg, dem Geburtsort der Autorin. Knapp eine Woche später berichteten auch die „Nürnberger Nachrichten“ über die Neuerscheinung „Unterm Schnee“.

Artikel in den Nürnberger Nachrichten
Artikel im Fränkischen Anzeiger